Wer will fleißige Häuslesbauer sehen? Der muss auf Patrinus gehen…

  • 24. März 2021

Die Wohngruppe Patrinus hat mit den Kindern und Jugendlichen eine Kreativwerkstatt eingerichtet.  Fleißig wird sie intensiv und täglich genutzt. Unser aktuelles Projekt lautet: Wir bauen “Traumhäuser” im Maßstab 1:24. Stundenlang schneiden, kleben, nähen und passen unsere Bewohner die einzelnen Teile genau an. Möbel, Kissen, Geschirr, Bücher und vieles mehr

St. Maria sagt Danke

  • 19. März 2021

Ein Zeichen der Anerkennung und des Dankes hat das Seniorenpflegeheim St. Maria über eine Anzeige in der SWP Dietenheim geschaltet. Die Einrichtung möchte auf diesem Wege ALLEN Personen, die in der schweren Corona-Zeit aufopfernde und treu ihrem Dienst nachgekommen sind, aber auch allen, die in besonderer Weise ihre Anteilnahme

„Josefstagsgruß to go“ statt Josefsfrühstück

  • 19. März 2021

Bereits das 2. Jahr können wir das traditionelle Josefsfrühstück coronabedingt nicht gemeinsam begehen. Deshalb wurde eine andere Form gesucht und gefunden: Josefstagsgruß to go. Die blumigen Grüße für Kolleginnen und Kollegen sollen eine kleine Freude in den stressigen Corona-Alltag bringen; die Kids erhalten zur Feier des Tages statt Blumen

Ein Gefühl für den Körper

  • 17. März 2021

Ben will schaukeln und in der neuen Sporthalle kann er fliegen lernen. Sicher fixiert in den Flaschenzügen verlässt er in Zentimeterschritten die Bodenhaftung. Sein Physiotherapeut Roland Zupanc ist in engem Kontakt mit Ben, fragt nach: „Fühlst du sich gut?“ Ben spürt hin, richtet sich auf, antwortet hörbar leise, lässt

Vertrauen lernen

  • 17. März 2021

„Ich verlasse mich auf Dich. Du verlässt Dich auf mich.“ Klettern ist für Physiotherapeut Roland Zupanc eine vertrauensbildende Maßnahme. Spielerisch üben Leo und Marcel eigene Grenzen an der Kletterwand auszuloten und zu überschreiten. Immer ist dabei die eigene Konzentration gefordert, die bis in die Fußspitzen geht. Denn der Stand

Monate später: 1000 gemischte Blumenzwiebel blühen auf

  • 12. März 2021

Die Herbstpflanzaktion des Heimfürsprecher-Gremiums geht auf. 1000 Blumenzwiebel wachen auf und bringen nach und nach ihre Blüten zum Vorschein. Sämtliche Hochbeete, Blumentröge und der gesamte Eingangsbereich des Hauses wurde für den Frühling bereits im Herbst präpariert: die Saat geht auf und die bunten Frühlingsboten bereiten Allen sehr viel Freude.

Klinikclowns bringen nicht nur Freude, sondern auch Spiele

  • 2. März 2021

Unsere beiden Clowns von den Ravensburger Klinikclowns haben uns nach langer Abwesenheit (corona-bedingt) mal wieder einen Besuch abgestattet und ein wundervolles Geschenkpaket mitgebracht: einen elefantenschweren Karton voller Puzzles und Spiele, gespendet vom Ravensburger Verlag! Der Clownverein bekam die Spiele dieses Jahr vom Ravensburger Verlag gespendet mit der Bitte, das

Fastenweg 2021 in einer Schulklasse

  • 1. März 2021

Die Fastenzeit ist jedes Jahr von Aschermittwoch bis Ostern. Die Schülerinnen und Schüler sprechen in ihren Klassen auch verschiedene Themen durch. Diese Klasse hat in anschaulicher Weise den Aschermittwoch erfahrbar gemacht. Dabei wurde vermittelt, dass die Asche aus den Palmzweigen des Vorjahres verbrannt und dann im Gottesdienst gesegnet wird.

Gemeinsam unterwegs auf dem Fastenzeitweg

  • 22. Februar 2021

Die Fastenzeit wurde dieses Jahr für Schülerinnen und Schüler als Fastenzeitweg gestaltet. Jede Woche wird mit den einzelnen Schulklassen ein Schwerpunktthema behandelt. Die Gesprächsimpuls werden im Vorfeld mit den Schülern im Religionsunterricht besprochen und dann im Gottesdienst an den einzeln gestalteten Stationen anschaulich hinterlegt. Die Themenschwerpunkt sind Asche Abendmahl

Bunter Willkommensgruß im Schloss

  • 19. Februar 2021

Kinder der TG 4 haben unter Anleitung von Frau Mayr und Frau Kauz bunte Buchstaben gestaltet. Ziel war, den Eingangsbereich in die Verwaltung freundlicher und herzlicher zu gestalten. Gäste, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich willkommen fühlen.Die Buchstaben wurden an zwei Tagen gestaltet. Die verschiedenen Techniken ermöglichten den Kindern ihrer